SPHC 2021


SPHC 2021.png


Swiss Public Health Conference 2021

«COVID-19 and the public health management of pandemics»

50 years of prevention in Bern

Conférence suisse de santé publique 2021

« COVID-19 et la gestion des pandémies par la santé publique »

50 ans de prévention à Berne

25. - 26. August 2021 , Universität Bern

Seit Ende 2019 die ersten Fälle von COVID-19 aufgetreten sind, hat sich die Krankheit über alle Kontinente, Regionen und Gesellschaftsschichten ausgebreitet. Sie hat enorme gesundheitliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen, die Generationen überdauern und unsere Geschichte für immer verändern werden. Damit stellen sich wichtige Fragen hinsichtlich der zukünftigen Herausforderungen, die diese Pandemie für die öffentliche Gesundheit und die Gesellschaft mit sich bringt: (i) Wie hat sich die Pandemie in der Schweiz und in der ganzen Welt entwickelt, und welche unterschiedlichen Massnahmen wurden getroffen? (ii) Welche psychosozialen, wirtschaftlichen und ethischen Fragen werden durch die Pandemie und ihre Eindämmungsversuche aufgeworfen, und (iii) welche Lehren können wir daraus ziehen: Was müssen wir unternehmen, um mit den Folgen dieser Pandemie fertig zu werden und für die kommenden 50 Jahre besser vorbereitet zu sein?

 

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) der Universität Bern wird sich die Swiss Public Health Conference 2021 am 25. und 26. August 2021 in Bern mit diesen und anderen wichtigen Fragen der öffentlichen Gesundheit befassen und die Herausforderungen diskutieren, die die COVID-19-Pandemie für die Schweiz und die Welt mit sich gebracht hat. Nehmen Sie mit uns an diesem wichtigen Lernprozess teil, um gemeinsam eine bessere Zukunft zu gestalten! Gleichzeitig möchten wir mit Ihnen das ISPM-Jubiläum und die historische Leistung von 50 Jahren Prävention in Bern feiern.