Banner SPHC 2023 Adobestock

Vorwort

Swiss Public Health Conference 2023 

12. - 13. September 2023, Lausanne 


Public Health und Primärversorgung: gemeinsam stärker

Welche Stellung hat die medizinische Primärversorgung innerhalb des Gesundheitssystems? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen hat eine Verschiebung von einer stationären zu einer vermehrten ambulanten Versorgung? Wie kann die Digitalisierung in der Primärversorgung genutzt und wie können wissenschaftliche Erkenntnisse innerhalb des medizinischen Grundversorgungssystems umgesetzt werden?

Die sich rasch verändernden Gesundheitsbedürfnisse der Bevölkerung, der immer grösser werdende Anteil an älteren Menschen und der damit verbundene Anstieg an chronischen und Mehrfacherkrankungen sowie sozioökonomische Ungleichheiten bringen ständig neue Herausforderungen für das Gesundheitssystem, welche regelmässige Anpassungen der medizinischen Grundversorgung erfordern. Öffentliche Ressourcen müssen effizient eingesetzt werden, um die Gesundheit der Bevölkerung zu erhalten, die Behandlungsmöglichkeiten zu erweitern und gleichzeitig die Kosten zu kontrollieren.

An der Swiss Public Health Conference 2023 diskutieren Wissenschaftler:innen und Expert:innen aus der Praxis über multidisziplinäre Ansätze in der medizinischen Primärversorgung, über die Nutzung von digitalen Medien, wie dem elektronischen Patientendossier (EPD), und wie Forschungsresultate implementiert werden können, um ein gesundes Verhalten der Bevölkerung zu fördern. Gleichzeitig wird aus politischer Sicht beleuchtet und diskutiert, welche rechtlichen Möglichkeiten und politische Wege bestehen, um zu einer gesunden Gesellschaft beizutragen.

Die Stärkung der medizinischen Primärversorgung ist von entscheidender Bedeutung. Lassen Sie uns gemeinsam an der Swiss Public Health Conference 2023 über die Gestaltung der medizinischen Primärversorgung in der Schweiz diskutieren, um die Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig zu stärken.